• 04.03.24
  • Friedrich-Wilhelm Franke

Wandfarbentrends 2023: Die besten Wandfarbentrends für Ihr Zuhause

Sie interessiere sich für das Thema Wandfarbentrends 2023? Dann sind Sie hier genau richtig. Denn in diesem Artikel zeigen wir Ihnen die 8 aktuellen Wandfarbentrends für das Jahr 2023, zeigen Ihnen Tipps und Tricks zur Wahl der passenden Wandfarben und erklären Ihnen mehr zum Thema „Bedeutung von Farben“. Viel Spaß.

Ein Überblick über die Bedeutung von Farben in der Raumgestaltung

Die Wahl der Farben in der Raumgestaltung hat für einen großen Einfluss auf die Stimmung und Wahrnehmung eines Raumes. Farben können Emotionen auslösen, die Konzentration beeinflussen und die Wirkung von Lichtverhältnissen verstärken. Ein Raum mit warmen Farben wie Rot, Orange oder Gelb wirkt einladend und lebhaft, während kühle Farben wie Blau, Grün oder Lila eine beruhigende und entspannende Wirkung haben. Der Einsatz von verschiedenen Farbtönen und -kombinationen kann dazu beitragen, Räume optisch zu vergrößern oder zu verkleinern, Akzente zu setzen und die Atmosphäre eines Raumes zu verbessern. Eine bewusste Farbauswahl in der Raumgestaltung ist somit ein wichtiges Instrument für die Schaffung von ästhetischen und funktionalen Wohn- und Arbeitsbereichen.

Die Top-Farbtrends für 2023 und Einsatzmöglichkeiten in Innenräumen

Wandfarbentrend 1: Digital Lavender

Die Farbpalette für 2023 wird von der Trendfarbe Digital Lavender, einem hellen Lilaton, angeführt. Die Wandfarben-Trends des Jahres 2022, Apricot, Vanilla und Honiggelb, bleiben auch weiterhin relevant. Darüber hinaus werden verspielte Kombinationen aus hellen Blau- und Grüntönen mit Orange oder Fuchsia empfohlen, um alle Facetten der Natur, von Lebendigkeit bis hin zur Ruhe, in die eigenen vier Wände zu integrieren.

 

Wandfarbentrend 2: Deep Green Lake

Deep Green Lake“ ist ein besonderer Blau-Grün-Farbton. Wie Türkis leitet er sich aus der Natur ab und verleiht Wänden, Möbeln und Textilien eine beeindruckende und entspannende Wirkung. Der Farbton Deep Green Lake eignet sich als Wandfarbe in verschiedensten Räumen. Achten Sie darauf, dass dunklere Farben den Raum kleiner wirken lassen können. Wenn Sie kleinere Räume mit der Farbe Deep Green Lake streichen lassen möchten, streichen Sie optimalerweise nur die längeren Wände und nicht die kurzen, damit der Raum nicht zu klein wirkt.

Wandfarbentrend 3: Red Latex

Wenn Sie auf verführerische Räume stehen, dann könnte er Farbton “Red Latex” etwas für Sie sein. Achten Sie darauf, dass Sie die Farbe nicht zu großflächig in der Wohnung einsetzt. Setzen Sie provokante Akzente aber übertreiben Sie es nicht. Weiß, Marineblau und Grau-Blau Töne sind die perfekte Kombination für Red Latex.

 

Wandfarbentrend 4: Brown Sand

Für alle, die auf der Suche nach einer zeitlosen und klassischen Trendfarbe für das Jahr 2023 sind, könnte „Brown Sand“ eine passende Wahl sein. Diese warme Farbe erinnert an einen sonnigen Urlaub im Süden und hat einen karamelligen Orange-Braun-Ton mit einer subtilen Nude-Nuance. Ob als Wandfarbe, Möbelstück oder Interior-Accessoire, „Brown Sand“ passt fast immer und kann in jedem Raum toll aussehen. Die Inszenierung hängt dabei ganz vom persönlichen Geschmack ab.

Wenn Sie einen mediterranen Look bevorzugen, können Sie eine Wand im Wohn- oder Arbeitszimmer in „Brown Sand“ streichen und sie mit Vintage-Möbeln, Körben, Tonwaren und Kissen in Naturtönen kombinieren. Alternativ können Sie in Richtung Scandi-Stil gehen und Möbel in hellem Holz, moderne Kunst und viel Weiß einsetzen.

Wellness Blue

Einer der großen Interior-Trends für 2023 ist der Fokus auf Wellness. Und die Farbe „Wellness Blue“ ist ein absoluter Hingucker und eine besondere Trendfarbe in 2023. Inspiriert von den Elementen Wasser und Luft soll dieser blau-graue Farbton positive Auswirkungen auf unsere Psyche haben. Man kann ihn großflächig einsetzen, indem man zum Beispiel gleich mehrere Wände im Schlafzimmer oder Bad in „Wellness Blue“ streicht, oder man kombiniert ihn mit anderen Blau-Grau-Tönen. Kombinieren Sie helle Möbel und Textilien in Grau- und Weißtönen mit dieser großartigen Farbe.

Wandfarbentrend 5: Viva Magenta

Sie möchten das Leben feiern und mit einer kräftigen Farbe Ihren Räumlichkeiten Ausdruck verleihen? Dann sollten Sie einmal über den Farbton Viva Magenta nachdenken. Einerseits fühlen Menschen sich zu natürlichen Farben wie Viva Magenta hingezogen, andererseits verbindet dieser Farbton Kälte und Wärme auf eine sehr angenehme Weise. Kurz gesagt, wenn Sie Optimismus und Lebensfreude in Ihr Haus lassen möchten und gerne experimentieren, dann ist Viva Magenta genau das richtige für Sie.

Wandfarbentrend 6: Sanfte Erd- und Rottöne

Wenn Sie es sich zu Hause richtig gemütlich machen möchten und Ihr zu Hause zum perfekten Rückzugsort machen möchten, einen Ort der Wärme und Nähe ausstrahlt, dann sollten Sie auf warme Sand- und Rottöne setzen. Farben wie Sand, Erde und Rot, wie Terracotta können Sie zum Beispiel mit weichen Textilien ideal kombinieren.

Wandfarbentrend 7: Matte Blau und knallige Rottöne

Im vorherigen Trend haben wir beschrieben, wie Sie es ich zu Hause richtig gemütlich machen können. Steht das Jahr 2023 für Sie eher für Aufbruch und möchten Sie zu neuen Ufern aufbrechen und haben Mut und Experimentierfreude, sind inspirierende Blau, Rot aber auch Orangetöne wie Amarena-Rot oder mattes Riviera Blau genau das richtige für Sie

Wandfarbentrend 8: Kontrastreiche Blau- und Beigetöne

Die Wandfarben-Trends 2023 beinhalten abgetönte dunkle Blautöne als Kontrast zu den hellen Beigetönen. Trotz der Kälte, die mit der Farbe Blau assoziiert wird, schaffen diese Farben eine gemütliche Atmosphäre und erzeugen Raumtiefe. Dunkles Blau kann andere Farben zum Leuchten bringen. Dunkle Farben werden als besonders beruhigend empfunden, aber es ist wichtig, die richtigen Accessoires zu wählen, um zusätzliche Gemütlichkeit zu schaffen, wie zum Beispiel Teppiche, Kissen und andere Textilien. Eine warme Lichtstimmung ist ebenfalls wichtig, um eine heimelige Wohlfühloase zu schaffen.

 

Farbkombinationen und Akzente: Diese Bedeutung haben Farbkombinationen bei der Wandgestaltung

Farben spielen eine große Rolle bei der Wandgestaltung, da sie nicht nur das Erscheinungsbild des Raumes beeinflussen, sondern auch unsere Stimmung und Emotionen beeinflussen können. Jede Farbe hat ihre eigene Wirkung und Bedeutung. Hier sind einige Beispiele:

  • Blau: beruhigend, entspannend, kühlend
  • Grün: beruhigend, ausgleichend, erfrischend
  • Gelb: anregend, aufmunternd, sonnig
  • Rot: aktivierend, energiegeladen, leidenschaftlich
  • Orange: warm, gemütlich, fröhlich
  • Lila: kreativ, beruhigend, spirituell
  • Braun: erdig, warm, gemütlich
  • Grau: neutral, elegant, beruhigend
  • Weiß: rein, unschuldig, zeitlos
  • Schwarz: elegant, mysteriös, dramatisch

Die Wahl der Farbe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. persönlichem Geschmack, Raumgröße und -funktion sowie der gewünschten Atmosphäre. Es ist auch möglich, verschiedene Farben zu kombinieren oder Muster und Texturen einzubeziehen, um ein interessanteres und dynamischeres Erscheinungsbild zu erzeugen.

Tipps zur Wahl der passenden Wandfarbe in Abhängigkeit von Raumgröße, Lichteinfall und Einrichtungsstil

Die Wahl der passenden Wandfarbe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe des Raumes, dem Lichteinfall und dem Einrichtungsstil. Hier sind einige Tipps, die bei der Wahl der richtigen Wandfarbe helfen können:

  1. Raumgröße: Bei kleinen Räumen empfiehlt es sich, helle Farben zu verwenden, da sie den Raum optisch vergrößern. Dunkle Farben können den Raum kleiner wirken lassen. Bei größeren Räumen kann man auch dunklere Farben verwenden, um eine gemütlichere Atmosphäre zu schaffen.
  2. Lichteinfall: Die Farbe kann je nach Lichteinfall anders wirken. Es empfiehlt sich, Farbproben auszuprobieren und zu beobachten, wie sie sich im Tageslicht und künstlichem Licht verhalten. Man sollte auch beachten, dass Farben an einer Nordwand kühler und an einer Südwand wärmer wirken können.
  3. Einrichtungsstil: Die Wandfarbe sollte zum Einrichtungsstil passen. Bei einem modernen Einrichtungsstil kann man zum Beispiel mit Grau- und Blautönen arbeiten. Bei einem rustikalen Einrichtungsstil passen helle Braun- und Beigetöne gut. Es lohnt sich, auch die Farben der Möbel und Accessoires zu berücksichtigen, um eine stimmige Gesamtwirkung zu erzielen.
  4. Akzentwand: Man kann eine Wand in einer auffälligeren Farbe streichen, um einen Akzent zu setzen. Dies kann ein schöner Kontrast zu den anderen Wänden und der Einrichtung sein. Es empfiehlt sich, eine Wand auszuwählen, die nicht zu dominant ist und nicht direkt im Blickfeld liegt.
  5. Persönlicher Geschmack: Letztendlich ist die Wahl der Wandfarbe auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Es kann hilfreich sein, Farbpaletten zu betrachten und Inspirationen aus Zeitschriften und dem Internet zu sammeln, um einen Eindruck von verschiedenen Farbkombinationen zu bekommen.

Hinweise zur Kombination von Wandfarben mit Möbeln und Accessoires

Wenn Sie Wandfarben mit Möbeln oder Accessoires kombinieren möchten, haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

  1. Farbrad nutzen: Das Farbrad kann eine wertvolle Hilfe sein, um Farbkombinationen zu finden, die gut zusammenpassen. Es gibt verschiedene Farbschemata, die man nutzen kann, wie beispielsweise Komplementärfarben, Monochromatik oder Analogie.
  2. Kontraste nutzen: Ein einfacher Trick, um Farben in einem Raum harmonisch miteinander zu kombinieren, ist es, Kontraste zu nutzen. Zum Beispiel kann man eine Wand in einer neutralen Farbe streichen und darauf farbige Möbel oder Accessoires platzieren, die mit der Wandfarbe kontrastieren.
  3. Farbproben nutzen: Bevor man sich für eine Wandfarbe entscheidet, ist es empfehlenswert, Farbproben zu testen. So kann man sehen, wie die Farbe im Lichteinfall aussieht und wie sie mit den Möbeln und Accessoires harmoniert.
  4. Stil berücksichtigen: Der Einrichtungsstil sollte bei der Wahl der Wandfarbe berücksichtigt werden. So können beispielsweise pastellfarbene Wände gut mit einem skandinavischen Einrichtungsstil harmonieren, während kräftige Farben eher zu einem modernen oder industriellen Stil passen.
  5. Natürliche Materialien nutzen: Wenn man sich unsicher ist, welche Farben gut miteinander harmonieren, kann man auf natürliche Materialien zurückgreifen. Holz, Steine oder Pflanzen sind immer eine gute Wahl und passen zu vielen verschiedenen Farbtönen.
  6. Farbliche Akzente setzen: Man muss nicht zwangsläufig alle Wände in derselben Farbe streichen. Akzentwände können eine tolle Möglichkeit sein, um Farbtupfer im Raum zu setzen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Farben gut miteinander harmonieren und nicht zu dominant werden.

Fazit

In dem Artikel „Wandfarbentrends 2023: Die besten Wandfarbentrends für Ihr Zuhause“ werden die Top 8 Farbtrends für das Jahr 2023 vorgestellt. Die Farbpalette für 2023 wird von der Trendfarbe Digital Lavender, einem hellen Lilaton, angeführt. Auch die Wandfarben-Trends des Jahres 2022, Apricot, Vanilla und Honiggelb, bleiben weiterhin relevant. Weitere Farbtrends sind Deep Green Lake, Red Latex, Brown Sand, Wellness Blue und Viva Magenta. Zusätzlich wird die Bedeutung von Farben in der Raumgestaltung erläutert. Tipps und Tricks zur Umsetzung der Farbtrends werden ebenfalls gegeben. Zuallerletzt haben wir noch einen Tipp für Sie: Das Jahr 2023 steht auch für Aufbruch und Veränderung. Seien Sie kreativ und trauen Sie sich etwas.

FAQ

Q.

Welche Farben im Wohnbereich?

Welche Farbe für das Wohnzimmer?

A.

Die Farbauswahl für das Wohnzimmer beeinflusst das Raumgefühl und sollte eine gemütliche und lebensfrohe Atmosphäre schaffen. Grau, hellgrau und blau aber auch Rot und sandfarbige Farben sind tolle Farben für den Wohnbereich.

Q.

Welche Wand streicht man am besten farbig?

A.

Wenn Sie Ihrem Zuhause mit einem neuen Anstrich einen neuen Look verpassen möchten, können Sie lediglich ein oder zwei Wände in schönen Farben streichen, um Akzente zu setzen. Eine einzige farbige Wand kann das Raumgefühl bereits enorm verändern. Eine Möglichkeit, um kleine Räume größer erscheinen zu lassen, besteht darin, mit einer Farbe Ihrer Wahl senkrechte Streifenmuster aufzutragen.

Q.

Welche Farbe für welchen Raum?

A.

Die Farbauswahl für Räume hängt weitgehend vom individuellen Geschmack ab. Allerdings sollten Sie für Schlaf- oder Arbeitszimmer eher ruhigere Pastelltöne, Erdtöne oder hellere Nuancen wählen, während kräftige Farben eher für das Wohnzimmer, Esszimmer, die Küche oder den Flur geeignet sind.

Q.

Welche Farbe erweitert den Raum?

A.

Wenn ein Raum zu klein wirkt, kann man mit Wandfarben tricksen, um ihn optisch größer und luftiger wirken zu lassen. Helle Farben lassen den Raum größer wirken und wenn man schmale Räume breiter machen möchte, kann man dunklere Farben für die Stirnwände verwenden, um den Blick auf die kurze Seite des Raumes zu lenken.

Q.

Wie verändert Farbe einen Raum?

A.

Wandfarben beeinflussen unser Wohlbefinden und haben verschiedene Effekte auf unsere Wahrnehmung. Grün, Blau und Pastelltöne haben eine beruhigende und erfrischende Wirkung, während kräftige Farben wie Rot und Orange energetisierend und wärmend wirken. Daher eignen sie sich eher für den Wohn- und Essbereich oder die Küche.

Q.

Welche Farbe für Kinderzimmer Junge?

A.

Pastelltöne wie Mintgrün oder Rosa sind eine moderne Wahl für die Wandgestaltung im Kinderzimmer und bieten genügend Spielraum für eine bunte Dekoration, Spielzeug und andere Accessoires.

Q.

Welche Farbe ist für das Schlafzimmer am besten?

A.

Es ist bekannt, dass Farben eine unterschiedliche Wirkung auf unser Wohlbefinden und Schlafverhalten haben. Beim Gestalten des Schlafzimmers sollten daher anregende Farben vermieden werden, wie beispielsweise Rot- oder Orangetöne. Stattdessen eignen sich beruhigende Farben wie helle Grün- oder Blau-Nuancen besser.

Q.

Wie kann man den Raum optisch vergrößern?

A.

Um den Raum optisch zu vergrößern, sollten Sie einige Tipps und Tricks befolgen, wie beispielsweise das Vermeiden von kräftigen Farben, die die Decke nach unten ziehen und den Raum schrumpfen lassen. Stattdessen können Sie einen weißen Streifen an der oberen Kante der Wand malen, um ein Gefühl von Höhe zu erzeugen.

Friedrich-Wilhelm Franke

Geschäftsführer

Friedrich-Wilhelm Franke ist Gründer und Geschäftsführer des Malermeisterbetriebs Friedrich-Wilhelm Franke. Er führt ein 20 köpfiges Team und setzt vor allem auf Qualität und Authentizität bei der Ausführung von Kundenaufträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wandfarbe Ideen

Sie sind auf der Suche nach Inspiration für neue passenden Wandfarben für Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer oder einen anderen Raum? Dann sind Sie hier genau richtig.

Wandfarben Trends

Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände spielen die Wandfarben eine große Rolle. Sie bestimmen die Raumwirkung und spiegeln den eigenen Geschmack wider. Der Großteil aller Wände in Deutschland ist Weiß.

Raucherwohnung streichen

Sie haben es mit Rauchgeruch und Nikotinbelag in den eigenen vier Wänden zu tun? Wenn Sie eine Raucherwohnung streichen wollen, reicht einfaches Überstreichen leider nicht, um das Problem zu lösen.