• 18.06.24
  • Friedrich-Wilhelm Franke

Warum Wände so häufig schimmeln

Schimmel an Wänden ist ein häufiges Problem in vielen Haushalten und kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Die Ursachen für Schimmelbildung sind vielfältig und reichen von hoher Luftfeuchtigkeit und unzureichender Belüftung bis hin zu schlechter Dämmung und baulichen Mängeln. Besonders in feuchtigkeitsanfälligen Bereichen wie Badezimmern, Kellern und Küchen ist das Risiko für Schimmelbildung hoch. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Anti-Schimmel-Farben wissen müssen – von den verschiedenen Arten und ihrer Wirkung bis hin zu praktischen Tipps zur Schimmelentfernung und Prävention.

Was ist Anti-Schimmel-Farbe?

Anti-Schimmel-Farbe, auch als Schimmelschutz- oder Schimmelfarbe bekannt, wird verwendet, um Schimmelbefall an Wänden vorzubeugen oder bereits vorhandenen Schimmel zu bekämpfen. Diese Farben enthalten häufig Lösungsmittel und Konservierungsstoffe wie Biozide und Fungizide, die effektiv gegen Schimmelpilze wirken. Allerdings sind diese Substanzen nicht ohne Risiko, da sie für Menschen, Tiere und die Umwelt schädlich sein können, indem sie giftige Dämpfe an die Luft abgeben.

Wie wirkt die Farbe gegen Schimmel?

Anti-Schimmel-Farbe allein reicht nicht aus, um dauerhaft Schimmel zu verhindern. Präventive Maßnahmen sind ebenfalls wichtig. Die Farbe kann jedoch für eine gewisse Zeit Schimmelbildung vorbeugen, indem sie einen Schutzfilm auf der Wand bildet, der resistent gegen Pilze ist. Feuchteregulierende Eigenschaften der Farbe helfen dabei, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und später wieder abzugeben, wenn die Luftfeuchtigkeit sinkt.

Was tun, wenn der Schimmel schon auf der Wand ist?

Wenn Schimmel bereits vorhanden ist, sollten spezielle Schimmelentferner verwendet werden, bevor die Anti-Schimmel-Farbe aufgetragen wird. Farben wie Silikatfarbe können auf mineralischen Untergründen aufgetragen werden und bieten aufgrund ihres hohen pH-Wertes und ihrer Diffusionsfähigkeit zusätzlichen Schutz.

Welche Anti-Schimmel-Farben gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Anti-Schimmel-Farben, die sich in ihrer Zusammensetzung und Anwendung unterscheiden:

Kalkfarbe

Kalkfarbe ist sehr alkalisch und schimmelhemmend. Sie bietet eine hohe Diffusionsfähigkeit, wodurch die Wand atmen kann und Feuchtigkeit reguliert wird. Die lange Trockenzeit und die Notwendigkeit mehrerer Anstriche sind jedoch zu beachten.

Silikatfarbe

Silikatfarbe hat einen dauerhaft hohen pH-Wert und eignet sich gut für mineralische Untergründe. Sie ist stark diffusionsoffen und verhindert so die Bildung von Kondenswasser, was Schimmelbildung reduziert.

Feuchtraumfarbe

Diese Farben sind für Küche und Bad gedacht und enthalten fungizide Konservierungsmittel. Sie sind auf vielen Untergründen gut verarbeitbar, jedoch aufgrund der enthaltenen Fungizide weniger umweltfreundlich.

Kalkfarbe und Silikatfarbe helfen bei der Schimmelbekämpfung

Mineralfarben bieten zahlreiche Vorteile: Sie sind schimmelhemmend, diffusionsoffen und allergikerfreundlich. Kalk- und Silikatfarben sind besonders effektiv in Feuchträumen und sorgen für ein gesundes Raumklima. Im Folgenden gehen wir genauer auf die Unterschiede ein.

Schimmelfarbe im Vergleich

Hier ein Vergleich der Eigenschaften von Kalkfarbe und Silikatfarbe:

Kalkfarbe Silikatfarbe
Gelöschter Kalk und Wasser Wasserglas aus Quarzsand und Pottasche
Schimmelhemmend durch Alkalität Schimmelhemmend bei reiner Form ohne organische Bindemittel
Diffusionsoffen und feuchteregulierend Diffusionsoffen und dauerhaft hoher pH-Wert
Geeignet für mineralische Untergründe Geeignet für mineralische Untergründe

Kostenlose Schimmelfarben Beratung

Wie Sie sehen, haben beide Farben Vorteile bei der Schimmelprävention und tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Achten Sie bei der Anwendung aber darauf, dass Sie die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen wie das Tragen von Handschuhen und Schutzbrillen einhalten. Sollten Sie aus dem Raum Berlin kommen, kontaktieren Sie uns gerne einmal und schildern Sie uns Ihre Thematik. Gerne helfen wir Ihnen bei der professionellen Schimmelbeseitigung.

Kostenlos beraten lassen 030 71551717

Der Schimmel ist schon an der Wand: Schimmel-Entferner nutzen

Wenn der Schimmel bereits an den Wänden sichtbar ist, ist es wichtig, schnell zu handeln, um gesundheitliche Risiken und weitere Ausbreitung zu vermeiden. Bevor eine Anti-Schimmel-Farbe aufgetragen werden kann, sollten Sie eine professionelle Firma beauftragen oder einen guten Schimmelentferner verwenden.

Es ist wichtig, die Schimmelpilze effektiv zu beseitigen und ihre Sporen abzutöten.

Nachdem der Schimmel vollständig entfernt und die betroffene Fläche getrocknet ist, können Sie die Anti-Schimmel-Farbe aufgetragen, um einen erneuten Befall vorzubeugen.

Fazit

Für schimmelfreie Wände sollten rein mineralische Farben mit basischen und diffusionsoffenen Eigenschaften verwendet werden. Anti-Schimmel-Farben wie Kalk- und Silikatfarben bieten eine effektive Lösung, um Schimmelbildung zu verhindern und tragen gleichzeitig zu einem gesunden Raumklima bei.

Friedrich-Wilhelm Franke

Geschäftsführer

Friedrich-Wilhelm Franke ist Gründer und Geschäftsführer des Malermeisterbetriebs Friedrich-Wilhelm Franke. Er führt ein 20 köpfiges Team und setzt vor allem auf Qualität und Authentizität bei der Ausführung von Kundenaufträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wandfarbe Ideen

Sie sind auf der Suche nach Inspiration für neue passenden Wandfarben für Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer oder einen anderen Raum? Dann sind Sie hier genau richtig.

Wandfarben Trends

Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände spielen die Wandfarben eine große Rolle. Sie bestimmen die Raumwirkung und spiegeln den eigenen Geschmack wider. Der Großteil aller Wände in Deutschland ist Weiß.

Raucherwohnung streichen

Sie haben es mit Rauchgeruch und Nikotinbelag in den eigenen vier Wänden zu tun? Wenn Sie eine Raucherwohnung streichen wollen, reicht einfaches Überstreichen leider nicht, um das Problem zu lösen.