• 24.07.24
  • Friedrich-Wilhelm Franke

Silikatfarbe und Schimmel - alles Wichtige zum Thema

Schimmel ist nicht nur ein unschönes Ärgernis in Innenräumen, sondern kann auch gesundheitsschädlich sein. Silikatfarben bieten eine effektive Lösung zur Vorbeugung und Bekämpfung von Schimmel. Dieser Ratgeber erklärt, wie Silikatfarben funktionieren, warum sie so effektiv gegen Schimmel sind und wie Sie sie richtig anwenden. Sollten Sie aus Berlin oder Brandenburg kommen, können Sie uns gerne einmal kontaktieren, als Malerunternehmen und Experten für Allergiefarben und Silikatfarben, beraten wir Sie gerne einmal kostenlos zum Thema.

Wie entsteht Schimmel im Haus?

Bevor wir starten, lassen Sie uns einmal genauer ansehen, wie Schimmel eigentlich entsteht. Schimmel entsteht in erster Linie durch zu hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die Raumluft mehr Feuchtigkeit enthält, als sie aufnehmen kann, kondensiert der Wasserdampf an kalten Wänden. Diese Feuchtigkeit bietet zusammen mit organischen Materialien wie Tapeten und Dispersionsfarben einen idealen Nährboden für Schimmel. Besonders gefährdet sind schlecht belüftete Bereiche und Räume mit unzureichender Isolierung.

So erkennen Sie Schimmel an den Wänden

Schimmel an Wänden zeigt sich häufig durch schwarze, graue oder grüne Flecken, insbesondere in den Ecken, hinter Möbeln oder an feuchten Stellen. Ein weiterer Hinweis ist ein muffiger, modriger Geruch, der sich besonders bei geschlossenen Fenstern bemerkbar macht. Feuchte Stellen an den Wänden, die sich durch Verfärbungen, Blasenbildung oder Abblättern der Tapete zeigen, sind ebenfalls ein Indikator für Schimmelbefall.

Wie entsteht Schimmel an den Wänden?

Schimmel an den Wänden entsteht hauptsächlich durch hohe Luftfeuchtigkeit, die aus täglichen Aktivitäten wie Duschen, Kochen und Atmen resultiert. Wenn diese Feuchtigkeit nicht ausreichend abgeleitet wird, kondensiert sie an kühlen Außenwänden und schafft einen feuchten Nährboden für Schimmel. Besonders betroffen sind schlecht isolierte oder nicht ausreichend belüftete Bereiche.

Wie hilft Mineralfarbe gegen Schimmel?

Mineralfarben wie Silikatfarben sind besonders effektiv gegen Schimmel, da sie basisch sind und somit ein Milieu schaffen, in dem Schimmel nicht gedeihen kann. Zudem sind sie diffusionsoffen, was bedeutet, dass sie Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben können. Dies verhindert die Bildung von Kondenswasser und somit auch von Schimmel. Reine Mineralfarben bieten diese Vorteile in vollem Umfang, während Dispersionssilikatfarben und Kalkfarben mit organischen Anteilen teilweise eingeschränkter wirken.

Was ist Silikatfarbe?

Silikatfarbe, auch Wasserglasfarbe genannt, ist eine mineralische Farbe, die aus dem Bindemittel Wasserglas (Kaliumsilikat) besteht. Sie ist lösungsmittelfrei, enthält keine Weichmacher oder Konservierungsstoffe und ist daher umwelt- und allergikerfreundlich. Silikatfarbe wird zur Vorbeugung gegen Schimmel eingesetzt, eignet sich aber nicht zur Beseitigung von bestehendem Schimmel. Es gibt verschiedene Arten von Silikatfarben, darunter reine Silikatfarbe, Dispersionssilikatfarbe und Sol-Silikatfarbe.

Drei Arten von Silikatfarben

Reine Silikatfarbe

Besteht aus zwei Komponenten – Farbpulver und dem Bindemittel Wasserglas – die vor der Anwendung gemischt werden.

Dispersionssilikatfarbe

Eine einkomponentige Farbe mit bis zu fünf Prozent organischen Zusätzen, die verarbeitungsfertig im Eimer angeboten wird.

Sol-Silikatfarbe

Enthält eine Kombination aus Kieselsol und Wasserglas und ist ebenfalls auf fünf Prozent organische Anteile beschränkt. Diese Variante kann auch auf nicht-mineralischen Untergründen verwendet werden.

Silikatfarbe oder Kalkfarbe gegen Schimmel?

Kalkfarben wirken ähnlich wie Silikatfarben, da sie ebenfalls mineralisch, alkalisch und diffusionsoffen sind. Allerdings verliert Kalkfarbe ihre Alkalität durch Karbonisierung schneller als Silikatfarbe. Eine wissenschaftliche Untersuchung des Mykon-Instituts der Universität Innsbruck bestätigt, dass die Alkalität von Silikatfarben langfristig erhalten bleibt, was sie effektiver gegen Schimmel macht.

Farbe gegen Schimmel: Wie gut wirkt Silikatfarbe?

Silikatfarben sind sehr effektiv im Kampf gegen Schimmel. Ihre basischen Eigenschaften verhindern das Wachstum von Schimmelpilzen, und ihre diffusionsoffenen Eigenschaften regulieren die Feuchtigkeit in den Wänden. Sie sind umweltfreundlich und allergikergeeignet, allerdings nicht auf allen Untergründen verwendbar und erfordern Schutzmaßnahmen bei der Anwendung.

Vor- und Nachteile von Silikatfarbe

Vorteile von Silikatfarben:

  • Schimmelpilzhemmend
  • Diffusionsoffen
  • Umwelt- und      allergikerfreundlich

Nachteile von Silikatfarben:

  • Ätzend und erfordert      Schutzmaßnahmen
  • Nicht auf allen Untergründen      verwendbar
  • Eingeschränkte Farbwahl
  •  Höhere Kosten

So wenden Sie Silikatfarbe richtig an

Untergrund vorbereiten

Bevor Sie Silikatfarbe anwenden, muss der Untergrund vorbereitet werden. Entfernen Sie alte sTapetenreste, Anstriche mit Dispersionsfarben und Gips. Geeignete Untergründe sind mineralische und nicht wasserlösliche Oberflächen wie Putz, Beton und Faserzement. Bei stark saugenden Untergründen kann eine Grundierung erforderlich sein.

Silikatfarbe entfernen und entsorgen

Silikatfarbe lässt sich nur schwer entfernen. Sollte dies nötig sein, müssen mechanische Methoden wie Abschleifen oder Abspachteln angewendet werden. Die Entsorgung sollte umweltgerecht erfolgen, da Silikatfarbe aufgrund ihres hohen pH-Wertes als Sondermüll behandelt werden kann.

Einsatzgebiete von Silikatfarbe

Silikatfarbe eignet sich für mineralische Untergründe wie Putz, Beton und Faserzement. Sie verkieselt mit dem Untergrund, was sie besonders langlebig und strapazierfähig macht. Nicht geeignet ist sie für nicht-mineralische und wasserlösliche Untergründe wie Gips.

Verarbeitung von Silikatfarbe

Beim Verarbeiten von Silikatfarbe müssen Schutzkleidung, Handschuhe und Schutzbrille getragen werden, da die Farbe ätzend ist. Der Boden und nicht zu streichende Flächen sollten abgedeckt werden. Reine Silikatfarbe muss schnell verarbeitet werden, da sie sich nur maximal 48 Stunden hält. Gestrichen wird nass in nass mit einer Malerbürste.

Schimmel trotz Silikatbehandlung

Trotz der Verwendung von Silikatfarbe kann es zu Schimmelbefall kommen, wenn die Ursache der Feuchtigkeit nicht behoben wird. Eine dauerhafte Lösung erfordert eine gründliche Analyse und Beseitigung der Feuchtigkeitsquelle.

Die besten Farben gegen Schimmel im Vergleich

Verschiedene Farben bieten Schutz gegen Schimmel. Silikatfarbe ist wegen ihrer basischen und diffusionsoffenen Eigenschaften besonders effektiv. Kalkfarben und spezielle Dispersionsfarben mit schimmelhemmenden Zusätzen sind weitere Optionen. Bei den Farbarten unterscheiden wir zwischen Latexfarben, Alkydharzfarben und Silikatfarben. Mehr zu den Vor- und Nachteilen der Farben finden Sie hier.

Silikatfarbe auf Rauhfaser Schimmel

Silikatfarbe kann auch auf Rauhfasertapeten angewendet werden, solange der Untergrund geeignet ist. Alte Tapetenreste und nicht-mineralische Anstriche sollten entfernt werden.

Silikat Schimmel

Silikatfarben bieten durch ihre basischen und diffusionsoffenen Eigenschaften einen effektiven Schutz gegen Schimmel. Sie sind besonders geeignet für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Friedrich-Wilhelm Franke

Geschäftsführer

Friedrich-Wilhelm Franke ist Gründer und Geschäftsführer des Malermeisterbetriebs Friedrich-Wilhelm Franke. Er führt ein 20 köpfiges Team und setzt vor allem auf Qualität und Authentizität bei der Ausführung von Kundenaufträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wandfarbe Ideen

Sie sind auf der Suche nach Inspiration für neue passenden Wandfarben für Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer oder einen anderen Raum? Dann sind Sie hier genau richtig.

Wandfarben Trends

Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände spielen die Wandfarben eine große Rolle. Sie bestimmen die Raumwirkung und spiegeln den eigenen Geschmack wider. Der Großteil aller Wände in Deutschland ist Weiß.

Raucherwohnung streichen

Sie haben es mit Rauchgeruch und Nikotinbelag in den eigenen vier Wänden zu tun? Wenn Sie eine Raucherwohnung streichen wollen, reicht einfaches Überstreichen leider nicht, um das Problem zu lösen.